Diggersworld

Hundegnadenhof & Tierstiftung

WARUM LEBEN HUNDE AUF DIGGERSWORLD?

| 5 Kommentare

Welch ein Aufschrei hier in Facebook 2012, als ich XENNA aufnahm. Das Nachrichtenfach war überfüllt mit negativen, oft beleidigten Zeilen. Auch in öffentlichen Kommentaren wurde ich als Tierquäler, Herr über Leben und Tod, krank im Hirn usw. beschimpft. Monate danach als Xenna das Laufen begann waren und die „GEFÄLLT MIR“ Zahlen rapide nach unten gingen, waren die Stimmen gegen mich verstummt.

Xenna Vorher-Nachher

Vor ANTON wurde ich bereits aus Ungarn gewarnt, das er sozial unverträglich wäre und aggressiv gegenüber Artgenossen wäre und nicht in einem Rudel gehalten werden könnte.

Herzloser Egoismus und falscher Ehrgeiz hinterlassen Opfer: Unschuldige Tiere! Anton 2012 und 2013

Was war auf der Seite der Organisation los, die mir BERRY vermittelte, als bekannt wurde der „kleine Mann“ kommt auf Diggersworld.

Berry Vorher-Nachher

Was musste ich mir auch gefallen lassen als ich dieses Jahr Lilo aus Griechenland mit Leishmaniose aufnahm. Jetzt sieben Monate später alles wieder verstummt.

Lilo, vorher/nachher

Oder was war los als die Entscheidung traf dem kleinen Prinz CHIPPI das Bein zu amputieren.

Chippi nach 6 Wochen: er wächst und ist glücklich - auch auf drei Beinen

Alles vergessen liebe Kritiker? Ich sicher nicht! Kritik ist berechtigt und kann aufbauend sein, nur übelste Beleidigungen, Spekulationen und Vermutungen sind bei mir fehl am Platze! Immer sachlich und fair bleiben. Kein einziger der Kritiker mit den „großen Tönen“ hat sich jemals entschuldigt. Ich denke oft sind Kritiker nur die – die gerne möchten und nicht können.

Und nun MARIE, die an einem STICKER TUMOR erkrankt war, da werden die Nachrichten schon wieder mehr. Um gleich im Vorfeld dies einzudämmen folgende Stellungnahme: Ja, Marie ist an STICKER TUMOR erkrankt. Ja, diese Krankheit ist ansteckend. Nun Marie musste sich einer Chemotherapie unterziehen und hat diese „erfolgreich“ überstanden. Auch wird Marie lebenslänglich unter tierärztlicher Betreuung stehen, da wie bekannt ist Krebs immer wieder „aufflammen“ kann.

Ich kann versichern die besten Tierärzte für meine Hunde zu haben und das seit 15 Jahren. Ein Tierarztteam das es mit mir manchmal nicht leicht hat, weil ich jede Chance zum Überleben eines Hundes der hier „landet“ ausnutze. Ich denke nur an den Epileptiker Barney, der wegen meiner Hartnäckigkeit inzwischen über 5 Jahre seiner damals festgesetzten Euthanasie weiterleben darf.

WARUM LEBEN HUNDE AUF DIGGERSWORLD?

Weil keiner sie wollte, weil keiner an sie geglaubt hat, weil sie jetzt schon tot wären oder man sagen würde: „Es war besser so?“ Nein ich vertraue meinem Herzgefühl und „arbeite“ mit Herzblut daran ihnen das seelische Gleichgewicht wieder zu geben. Auch wenn es manchmal nur ein kurzer wunderschöner Moment im Leben eines misshandelten, kranken und alten Hundes ist, wie bei Meilo – so wusste er und weiß jeder Hund: „Hier auf Diggersworld werde ich geliebt!“

5 Kommentare

  1. Wie kann man jemanden kritisieren, der kranken, totgeweihten Lebewesen die Chance auf ein besseres Leben gibt? So etwas verstehe ich nicht. Da geht es doch dann gar nicht um die Sache selbst, sondern rein ums Motzen und Beleidigen.

    Zu solchen Menschen fällt mir dieses Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach ein:
    ‚Man kann nicht allen helfen‘, sagte der Engherzige und half keinem.

    Gottseidank gibt es aber auch Menschen, die nicht so denken; die nicht motzen, kritisieren und beleidigen, sondern handeln. Sonst könnt ich mich gleich erschießen, ehrlich!

  2. ich wünschte nur,dass ich mehr rente hätte,um euch unterstützen zu können.

  3. Warum leben Hunde auf Diggersworld ?

    WEIL SIE ES DÜRFEN ODER DURFTEN ! ! ! ! !

  4. Lieber Werner,
    du bist auf der Internetplattform Facebook sehr erfolgreich, du erreichst und berührst mit deinem transparenten Tierschutz tausende Menschen. Dies weckt natürlich die Neider. Glaube mir, diese bösen Menschen gibt es in allen Foren. Es ist richtig, das du dich rechtfertigst u. verteidigst, ich würde es auch so machen.

    Du hast einen Ort, der Geborgen- und Schönheit geschaffen, ja, eine kleines Paradies.
    Deine Berichte u. deine schönen Filme vom Hundegnadenhof Diggersworld, strahlen eine Ruhe u. Zufriedenheit aus, man möchte ewig darin verweilen. Eine unbeschreibliche Atmosphäre.
    Von Hundefängern gejagt und in Tötungsstationen gebracht, haben die meisten deiner Hunde die Hölle durchlebt.
    Bei dir lernen sie enorm schnell bedingungslose Liebe, Zuverlässigkeit u. Routine.

    Sich Hunden mit solch tragischem Schicksal annehmen, bedeutet viel Geduld u. finanziellen Aufwand.
    Man kann sich ja vorstellen, was 22 Hunde am Tag kosten. Futter, Tierarztkosten usw.
    Aber du hast noch nie gebettelt oder zum Spenden aufgerufen.
    Du verkaufst deine Bücher, Kalender T-Shirts. Damit finanzierst du einen Teil der Kosten.
    Freiwilliger Verzicht auf Urlaub, eigene Ansprüche zurücknehmen, dies ist für dich Selbstverständlichkeit.

    Deine Philosophie ist überall zu spüren

    Dein Versprechen, dass sie bis an ihr natürliches Lebensende bei dir bleiben dürfen – sie könnten nicht glücklicher sein ….., denn deine Liebe werden sie niemals verlieren.

    Du hast viel Verantwortung übernommen, und genau das macht dich
    zum glücklichen Menschen.

    Und Werner, egal, ob du moralische oder finanzielle Unterstützung brauchst.
    Wir, und das sind sehr viele, stehen alle hinter dir.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hundegnadenhof Diggersworld | Untersteinbach 49 | 91166 Georgensgmünd

Copyright © 2002–2017 Diggersworld